Angebote für geflüchtete Menschen

Wir sind ein Interkulturelles Familienzentrum, das heißt alle Angebote im Familienzentrum stehen grundsätzlich auch allen geflüchteten Menschen zur Verfügung.

Dazu gehört das Familiencafé, welches gerne von geflüchteten Müttern und Kindern besucht wird, die dort Stadtteilmütter treffen, die ihre Sprache sprechen, von denen sie Hilfe und Unterstützung bekommen.

Darüber hinaus stehen auch alle Kursangebote und Familienaktivitäten den geflüchteten Menschen zur Verfügung. Besonderes Interesse besteht an dem Deutschkurs, der zweisprachigen Spielgruppe Griffbereit, dem Kontakt zur Familienhebamme, an der Babymassage sowie an der Nähgruppe.

Wir haben im Frühjahr 2016 eine zweisprachige Spielgruppe (deutsch – arabisch)  für geflüchtete Familien mit kleinen Kindern entwickelt.

Familientreffpunkt in der Gemeinschaftsunterkunft Blücherstr.

Über die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft konnten wir im Herbst 2015 ein Kooperationsangebot mit der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Familien  in der Blücherstr. entwickeln. In der Unterkunft arbeiten eine pädagogische Fachkraft sowie zwei arabisch sprachige Stadteilmütter. Alle drei haben einen Familientreffpunkt in der Unterkunft aufgebaut und führen verschiedene Aktivitäten für Eltern und Kinder am Freitagnachmittag durch. Sie kommen regelmäßig mit Familien ins Familienzentrum, um dort die Angebote kennenzulernen. Das Angebot wird auch 2017 fortgeführt.

Sprungbrett in der Notunterkunft Stresemannstr.

Seit September 2016 haben wir ein Kooperationsangebot (Sprungbrett) für Eltern mit Kindern im 1. Lebensjahr mit der Notunterkunft in der Stresemannstr. entwickelt. An 5 Vormittagen in der Woche bieten eine pädagogische Fachkraft und 2 Stadtteilmütter in der Notunterkunft ein Gruppenangebot für Eltern mit ihren Kleinkindern an, um den Kindern Anregungen zu geben und die Eltern im Umgang mit ihren Kindern zu unterstützen und zu entlasten.

Flüchtlingsberatung

Für geflüchtete Familien gibt es seit Anfang 2016 ein besonderes Beratungsangebot zum Asylverfahren. Sprachmittlung ist über Integrationslots*innen oder Stadtteilmütter möglich.

Sprechzeiten:
nach telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung oder persönlich über die Stadtteilmütter oder Integrationslots*innen.

Kontakt:
Rainer Fu
Telefon: 0163 / 55 06 818
Fax: 030 /  25 70 08 02
E-Mail: r.fu@diakonie-stadtmitte.de
www.fluechtlingskirche.de
http://www.diakonie-stadtmitte.de/integration-migration/fluechtlingsberatung/

Integrationslots_innen für Geflüchtete

Die Integrationslots_innen unterstützen und begleiten geflüchtete Menschen.
Sie informieren über Angebote und Möglichkeiten in Friedrichshain – Kreuzberg, und in der ganzen Stadt, z.B. über Kindertagesstätten, Schulen, über Kultur-, Sport- und Bildungsangebote.
Sie begleiten zu Behörden, Beratungsstellen, Kindertagesstätten und Schulen und helfen bei behördlichen Angelegenheiten.

Kontakt:
Karina Rechkemmer
Telefon: 030 / 230 056 70
0163 / 55 06 854
E-Mail: integrationslotsen@diakonie-stadmitte.de